„Ein Kata-Workshop voller hochmotivierter Judoka“ in Mitterfels

Offener Kata-Wo...
Offener Kata-Workshop 2021

Mit diesen abschließenden Worten lobten die Kata-Referentin Heike Betz und der Vizepräsident Breitensport des Bayerischen Judoverbands Wolfgang Fanderl die 18 Teilnehmenden des Kata-Workshops am vergangenen Samstag in Mitterfels.

Kata - übersetzt die Form - ist ein Teilgebiet des Judo, in welchem die Funktionsweise und Prinzipien festgelegter Techniken geübt und demonstriert werden. In der Nage no kata geht es dabei nicht um Sieg oder Niederlage im Wettkampf, sondern um das Verständnis und die Darstellung von 15 ausgewählten Wurftechniken zu beiden Seiten. Das Kata-Training, bei dem immer zwei Sportler im Team trainieren, rückt somit das Wesen des Judos in den Mittelpunkt.

Am vergangenen Samstag lud die Judoabteilung des TSV Mitterfels als Ausrichter des Bezirks Niederbayern interessierte Judoka auf ihre Matten ein, sich zusammen mit hochkarätigen Referenten der Nage no kata zu widmen. Anders als bei grundständigen Kata-Lehrgängen brachten die Teilnehmer:innen aus Mitterfels, Passau und Hohenthann bereits solide Vorkenntnisse mit, sodass die Verbesserung und Verfeinerung der Techniken im Vordergrund standen. Gleich zu Beginn wurden die Teilnehmenden aufgefordert, sich konkrete Lern- und Trainingsziele für den Lehrgang zu setzen. Im anschließenden freien Training verfolgten die Judoka ihre Zielsetzungen mit viel Freude, Konzentration und Ehrgeiz. Durch den offenen Workshop-Charakter konnten die Übungspaare durchgehend viele Fragen stellen und von persönlichen Tipps und Hilfestellung der Referenten profitieren.

Auf einer separaten Mattenfläche demonstrierte rund die Hälfte der Teilnehmenden zudem die gesamte Nage no kata als Vorbereitung auf die Bayerische Kata-Meisterschaft in zwei Wochen oder einer anstehenden Dan-Prüfung, der Prüfung zum ersten Judo-Meistergrad, im Dezember.

„Lernen im Judo hört nie auf“, mit diesem Versprechen von Heike Betz und dem Auftrag, die Erkenntnisse des Workshops in das Vereinstraining mitzunehmen, ging für die engagierten Judoka in Mitterfels der Lehrgang zu Ende. Abteilungsleiter Michael Höpfl bedankte sich bei den beiden Referenten, die extra für den Workshop nach Niederbayern gekommen waren.

Heike Betz und Wolfgang Fanderl warben abschließend für eine rege Teilnahme bei den Bayerischen Kata-Meisterschaften in diesem und nächstem Jahr. Von den Mitterfelser Judoka werden dieses Jahr zwei Kata-Paare in der Nage no kata in Freising an den Start gehen.

Text: Marion Vogl, Michael Höpfl
Fotos: Marion Vogl