In diesem Jahr war Niederbayern der Ausrichter des Saisonhighlights für die Judo-Jugend in Bayern - in Vilsbiburg fand der Rene-de-Smet- und Bayernpokal statt.

Rene-de-Smet- u...
Rene-de-Smet- und Bayernpokal 2017

Am Samstag fanden die Wettkämpfe der Mädchen (U15-U21) im Bayernpokal statt. 7 Bezirken waren angetreten um den besten Bezirk zu ermitteln. Am Ende hatten die Kämpferinnen aus Mittelfranken die Nase vorn und verteidigten Ihren Meistertitel aus dem Vorjahr. Die niederbayerischen Mädels hatten es in der Vorrunde mit Oberbayern, Mittel- und Unterfranken zu tun. Trotz starker Leistungen mussten sie sich den beiden Finalmannschaften (Mittelfranken und Oberbayern) geschlagen geben und kämpften gegen Unterfranken unentschieden. Am Ende bedeutete dies den 7. Platz.

Am Sonntag traten dann die Buben auf die Matte. Alle acht Bezirke hatten eine Mannschaft gestellt, so dass bei Vorrundenpools voll besetzt waren. Mit den Mannschaften aus Oberbayern und München im Pool war von Beginn an ein harter Weg für die niederbayerischen Buben ins Halbfinale vorgezeichnet. Als dritte Mannschaft waren die Kämpfer aus der Oberpfalz im Pool. Auch die Jungen lieferten eine starke Leistung, am Ende fehlte aber immer das Quäntchen Glück um erfolgreich zu sein. Somit musste sie sich ebenfalls mit dem 7. Platz zufrieden geben. Den diesjährigen Rene-de-Smet-Pokal gewann in einem hochspannenden Finale die Kämpfer aus Mittelfranken.

Eine makellose Leistung lieferten aber auch die vielen Helfer und Unterstützer am Kampfrichtertisch, die Mannschaftsbetreuer und beim Speisenverkauf. Unter der hervorragenden Organisation von Michael Haucke, mit Unterstützung aus fünf weiteren niederbayerischen Vereinen (TG Landshut, FC Hohenthann, TSV Kronwinkl, Nippon Passau, TV 64 Landshut) lieferten alle eine top Performance ab, die von der Jugendleitung wie auch von den anderen Bezirken nur gelobt wurde. Auch die abendliche Feuershow war sehr unterhaltsam und sorgte für viel Beifall.